MENU

Ankommen in der neuen Realität – Ausblick 2017

Veröffentlicht am von Agile, DevOps, ITIL

Diesen Beitrag per E-Mail versenden
Sie können maximal fünf Empfänger angeben. Diese bitte durch Kommas trennen.





Die hier eingegebenen Daten werden nur dazu verwendet, die E-Mail in Ihrem Namen zu versenden. Sie werden nicht gespeichert und es erfolgt keine Weitergabe an Dritte oder eine Analyse zu Marketing-Zwecken.

«Letztes Jahr standen wir am Rande des Abgrundes – aber dieses Jahr haben wir einen kräftigen Schritt nach vorne getan. » So oder ähnlich könnte mancher Geschäftsbericht aus IT-Betrieben seine Einleitung formulieren.  Dieser Ironie liegt viel Tragik zu Grunde. Die strukturellen Veränderungen in der Unternehmens-IT sind nicht dahergeredet, sie sind real. Das haben viele CIOs erkannt – inspiriert von den erfolgreichen und vorwärtsstrebenden Unicorns dieser Wirtschaftswelt. Ich habe zu Beginn des auslaufenden Jahres das 2016 als das Jahr der Bi-modalen IT erklärt. Und tatsächlich ist das Experimentieren in neue Technologien und Cloud-Betriebsmodellen in den allermeisten Organisationen «en vogue» geworden. Ein äusseres Zeichen an die Geschäftsleitung, dass man den Zug zur Digitalisierung nicht verpasst hat und die IT sich den Herausforderungen der Zukunft zu stellen bereit ist.

Über 90% der IT-Landschaften fristen jedoch nach wie vor ein Legacy-Dasein. In Ländern Osteuropas oder Asien werden von hiesigen Grossunternehmen junge Programmierer gesponsert, um COBOL, DB2 oder VSAM-Lehrgänge zu besuchen, nur damit die MIPS-schweren Applikationen aus den 80er und 90er Jahren auch für die nächste Dekade am Leben erhalten werden. Was an Front-End Lösungen heute ultra modern und applike daherkommt, basiert auf der Transaktionsebene nach wie vor auf Maschinencode-gestrickten Applikationen. Diese abzulösen sind aus Sicht der Verantwortlichen auch heute noch schier undenkbar. Da braucht es wohl eher einen neuen Urknall. Wie schnell so ein Urknall kommen kann zeigen nur Beispiele von disruptiven Geschäftsmodellen. Das wird auch 2017 bestimmt an mehreren Exemplaren demonstrieren.

Scott Adams: Dilbert is looking for COBOL Engineer

Scott Adams: Dilbert is looking for COBOL Engineer

Die Durchmischung von «alter» und «neuer» Welt in sogenannten hybriden IT wird für das nächste Jahr zum Standard Betriebsmodell werden. Aber nun wird es vorbei sein mit dem «Experimentieren» – jetzt sollen auch tragfähige und gewinnbringende Lösungen aus den neuen digitalen System nachhaltig betrieben werden. Die bi-modalen Welten sind wieder zu vereinen und als eine IT aus einer Hand bereitzustellen. Kultur-Clashes sind vorprogrammiert.

Agil ist nicht mehr bloss eine Projektmethode – Agil ist eine Frage der Einstellung, des Verhaltens und der Zusammenarbeit nach innen und aussen. Ganzheitliches Denken und Hinterfragen von über die Jahre gewohnten Abläufen wird die bestehenden Betriebskonzepte in IT-Organisationen kräftig durchrütteln. Lean wird die Grundlage für mehr Automatisierung liefern. Best Practice Modelle wie ITIL und COBIT werden wohl als Orientierungshilfen für ein end-to-end-Service- und -Governance-Bewusstsein auch im 2017 ihren Dienst tun – jedoch nicht mehr genügen. Für das Beherrschen der neuen Komplexität mit Cloud Delivery Modellen, kontinuierlichen Integrations- und Deployment-Modellen, DevOps und das Managen der zunehmenden Anzahl von externen Service Providern braucht es ein aus der üblichen Struktur von «Plan», «Build» und «Run» abweichende, mehr auf wertschöpfungsgetriebene Betriebsmodelle. Hierzu gibt es keine bewährten Praktiken von der Stange – hier ist Leadership gefragt, geprägt mit der Vision, die Veränderung für das Unternehmen zu schaffen.  Abwarten um zu schauen was der Mainstream tut, kann nicht mehr wettzumachende Verzögerungen und gar Verlusten führen.

 

Join Devops.ch - Platform zum Erfahrungsaustausch

Join Devops.ch – Platform zum Erfahrungsaustausch

Experimentieren, Fehler frühzeitig erkennen und aus diesen lernen sowie gemachte Erfahrungen in einer gleichgesinnten Community austauschen, ist die beste Empfehlung, welche heute ehrlicherweise aus Beratersicht gegeben werden kann. Die bestehenden User-Community wie itSMF oder ISACA haben ein grosses Problem: ihre History ist belastet das notwendige Vertrauen, offen für neues zu sein. Dazu braucht es oft neue Wege und neue Kanäle. Ein solcher neuer Kanal bildet beispielsweise devops.ch. Diese Plattform wurde gezielt dazu geschaffen, gemachte Erfahrungen – ob positiv oder negative – bereitwillig auszutauschen. Sie alle sind dabei aufgefordert, sich zu beteiligen. Tragen Sie sich ein, melden Sie sich als Autor und schreiben die Geschichte der Veränderung fort.

Wohin Sie auch gehen - wir begleiten Sie weiter

Wohin der Weg Sie auch führt – wir begleiten Sie

Das Jahr 2016 war auf vielfältige Art ein schwieriges Jahr. Die Hoffnung auf ein gutes 2017 ist gross. Dass es so gut wird, wünsche ich Ihnen allen. Viel Erfolg, Gesundheit und auch Offenheit auf das was kommen wird. Einen guten Rutsch ins 2017 – ich freue mich auf weitere spannende Diskussionen mit Ihnen.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

« »